Reiten und mehr

Reiten lernen ist viel mehr als einfach nur auf einem Pferd zu sitzen. Immerhin geschieht es auf dem Rücken von Lebewesen. Um eine wirkliche Partnerschaft einzugehen, muss man seine Bedürfnisse und sein Verhalten als Herden-, Bewegungs- und Fluchttier ernst nehmen und dazu auch erst einmal kennen.

Wir möchten den Weg für einen fairen, vertrauensvollen Umgang mit dem Partner Pferd bereiten, der geprägt ist von gegenseitiger Verantwortung und Verständnis dem Tier gegenüber aber auch den Menschen, die zu uns kommen.

Bei uns lernst du immer auch die Arbeit vom Boden aus kennen, den richtigen Umgang mit den Pferden, sie zu verstehen und einzuschätzen. So schaffen wir ein angstfreies und freundliches Umfeld ohne Leistungsdruck. Das gilt sowohl für den Reiter als auch für das Pferd.

Nur ein wirklich balancierter Reiter kann mit feinen Hilfen auf das Pferd einwirken und es seiner Biomechanik entsprechend fortbewegen. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, reiten zunächst alle unsere Schüler mit Gurt und Decke und ohne Zügel bzw. später gebisslos um die Körper- und Bewegungswahrnehmung zu schulen. Wir arbeiten mit positiver Verstärkung und auch nach Ideen aus dem Centered Riding®, dem Reiten aus der Körpermitte.

Erst ab ca. 10 Jahren ist es empfehlenswert Kinder wirklich reiten zu lassen. Oft hängt das aber auch von der Größe und dem Entwicklungsstand des Kindes ab. Ab diesem Alter können sie sich besser koordinieren und sich auf mehrere Aufgaben konzentrieren. Das ist wichtig um mit einem so viel größeren Lebewesen in keine Gefahrensituationen zu kommen. Davor bieten wir das erlebnispädagogische Unterrichtskonzept Team Ponyschule an.

Für ältere Kinder oder Jugendliche bieten wir Lehrgänge und Workshops an.

Auch wir bilden uns regelmäßig fort und holen uns dafür bekannte Trainer auf den Hof.

Schaut doch ob bei unseren Veranstaltungen auch etwas für euch dabei ist.

Plätze für Einzelstunden haben wir momentan vormittags.